Kirche Loga 1891 eingeweiht

Am Donnerstag, 24. Juni 1891 wurde die Kirche in Loga eingeweiht. Im „Leerer Anzeigeblatt“ (LA) war darüber zu lesen. „Am Donnerstagabend wurde unsere lutherische Gemeinde durch die offizielle Nachricht überrascht, dass schon am Montag der neu ernannte Pastor einziehen und am folgenden Mittwoch die feierliche Einweihung der schönen neuen Kirche erfolgen werde. Diese Mittheilungen erregten natürliche große Freude in d4er Gemeinde, da ja nun endlich ihr sehnlichster Wunsch in Erfüllung gegangen und nun wohl ‚all Fehd ein ende hat’.

Hierdurch trat unser Ort am Montag wieder einmal in eine Festwoche, und dass Loga Fest zu feiern versteht, ist schon des Öfteren bewiesen worden und ist auch jetzt bewiesen. Kaum waren die Festtage bekannt gegeben, als schon Aller Hände sich fleißig regten, um den Festtagen auch das Festkleid zu geben. Loga ist geschmückt wie selten zuvor; allein 20 Ehrenbogen, mit passenden Inschriften versehen, zieren die Straßen, welche die Festzüge passieren. Fast alle Häuser – mit sehr wenigen Ausnahmen – sind aufs Schönste mit Blumen und Laubgewinde bekränzt, hunderte von Fahnen flattern lustig im Winde; es ist wahrlich eine Lust, jetzt einen Rundgang durch den geschmückten Ort zu machen.

Die Friedenskirche in Leer Loga wurde am 24. Juni 1891 eingeweiht. Foto: Frisia Orientalis.

Die Friedenskirche in Leer Loga wurde am 24. Juni 1891 eingeweiht. Foto: Frisia Orientalis.

Am Montagnachmittag gegen 4.00 Uhr setzte sich ein Zug von 20 Reitern und 15 prächtig geschmückten Wagen in Bewegung, um den Herrn Pastor Boekhoff aus seinem bisherigen Wirkungskreise in Logabirum abzuholen. In der Pfarre daselbst richtete der Kirchenvorstand durch sein Mitglieds, den Herrn Grafen Erhard von Wedel ein zu Herzen gehendes Begrüßungswort an den Pastor, auf welches letzterer tief bewegt erwiderte, dass ich der heutige Tag erst stimme im Hinblick auf seinen neuen Wirkungskreis und auf die nunmehr wieder verwaiste Gemeinde Logabirum. Beim Austritt aus der Pfarre wurde der Herr Pastor von dem Logaer Schulvorstand und den Insassen der anderen Wagen durch ein kräftigen ‚Hurrah’ begrüßt, dann setzte sich der Zug wieder in Bewegung, der Heimath zu. Nachdem der Pastor an der Grenze durch die freiwillige Feuerwehr bewillkommt worden, fuhr der Zug unter Glockengeläute durchs Dorf der Schule zu. Hier hatte die Schuljugend Aufstellung genommen; Herr Lehrer Zschiesche hielt an Seelsorger und Ortsschulinspector eine kurze kernige Ansprache, worauf die Kinder ein dreistimmiges Lied sangen und dann durch einen Schüler in poetischer Form ihre Glückwünsche aussprachen und diese in einem Hoch ausklingen ließen. Nachdem dem Herrn Pastor durch eine Schülerin namens der Schule ein schönes Bouquet überreicht war, dankte derselbe und wies in kurzen Worten auf seine Aufgabe in Beziehung auf die Schule hin.

An der Pfarre begrüßte der Patron der Kirche, Herr Graf Wedel-Evenburg, den Pastoren als ersten Geistlichen der neu gebildeten lutherischen Gemeinde. Herr Pastor Boekhoff sprach, sichtlich gerührt, in beredten Worten für den ihm bereiteten herrlichen Empfang seinen Dank aus, der in einem Hoch auf den Herrn Grafen als Kirchen- und Schulpatron gipfelte.

In der Pfarre hielt ein opulentes Abendessen, das mit ernsten und launigen Reden und Trinksprüchen gewürzt war, die Festtheilnehmer noch einige Stunden fröhlich zusammen.

Am Dienstagabend verkündeten in drei Pausen die mächtigen Kirchenglocken der Gemeinde, dass der kommende Tag für sie ein Fest- und Feiertag sein werde, wie er wohl von ihr nicht wieder begangen werden wird.

Heinz Giermanns


Tagged: , ,


'Kirche Loga 1891 eingeweiht' hat keine Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar

Platz für Ihre Gedanken und Geschichten

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.