Vom Tellerwäscher zum Millionär: Dodo Duis

Menschen machen Geschichte: jeder! Und immer wird diese Geschichte von den Zeitumständen bestimmt, in denen die Menschen leben. Der im November 2015 im Alter von 96 Jahren in Rhaudermoor verstorbene Dodo Duis war ein Mensch mit einer wechselvollen Geschichte, deren Wiedergabe der Autor des Buches „Kirche, Juden und Katheder“ im Jahr 2011 mit „Vom Tellerwäscher zum Millionär“ überschrieben hat. Es ist die Geschichte eines Mannes, der in Kindheit und Jugend alle damals üblichen Beschwernisse eines fehntjer Kindes durchlitten hat. Der es später verstand, sich stets „über Wasser zu halten“ und seinen Vorteil aus der Situation zu ziehen.
In der Dosewieke von Westrhauderfehn in eher bescheidenen Verhältnissen aufgewachsen, startete Dodo Duis in ein erfolgreiches Leben. Als ihm der Einstieg in die Schifferlaufbahn wegen unzureichender Sehfähigkeit verwehrt wurde, absolvierte er in der NS-Zeit eine Ausbildung zum Lehrer, ohne aber in diesem Beruf zu arbeiten. Nach dem Krieg wurde er ein erfolgreicher Schiffsreeder und -makler. weiterlesen

Bild: Der im Jahr 2015 verstorbene Dodo Duis hatte ein bewegtes Leben, das ihn von der Schulbank auf das Segelschulschiff „Deutschland“, in den Arbeitsdienst, in den Belagerungsring der „Wehrmacht“ im Zweiten Weltkrieg vor Leningrad und danach in die Handelsschifffahrt führte. Foto: Giermanns 



'Vom Tellerwäscher zum Millionär: Dodo Duis' hat keine Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar

Platz für Ihre Gedanken und Geschichten

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.